MGM-Schüler auf politischer Weltreise

05. Juli 2017

Die Teilnehmer treffen bei der Simulation Entscheidungen, die den Verlauf ihrer Weltpolitik bestimmen.  Ziel des Seminars ist es, dass die Teilnehmer verstehen, unter welchen Bedingungen politische Entscheidungen entstehen und wie wichtig es ist, das Weltgeschehen zu verfolgen, um entstehende Konflikte zu erkennen und sie frühzeitig lösen zu können.

Zu Beginn wurden die SchülerInnen per Zufallsprinzip den verschiedenen Regionen der Welt  zugeteilt und bekamen ebenfalls durch Zufall  die Rolle als Regierungschef, Staatsminister oder Wirtschaftsminister zugewiesen. Bei Verhandlungen, Debatten und Reden mussten sich die Vertreter der Regionen um die Wirtschaft, Bevölkerung und Probleme ihrer Regionen kümmern. Außerdem gab es in der Simulation eine Weltbank, zwei Generalsekretäre, die Weltpresse und die NGOs, wie zum Beispiel Greenpeace.

So lernten die Jugendlichen, wie die Weltpolitik funktioniert und welche Aufgaben man zum Beispiel als Regierungschef hat, was durch die realitätsnahe Simulation nahegebracht wurde.

Neben der fordernden Arbeit gab es nach dem Programm die Möglichkeit, Winterberg am Abend zu entdecken und den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Untergebracht wurden die Schülerinnen und Schüler in dem Olympiastützpunkt der Bundeswehr, in dem ebenfalls das "POL&IS" Programm stattfand. So wurde auch am Dienstagabend zusammen mit den Jugendoffizieren gegrillt und bei angenehmen Wetter die Gemeinschaft innerhalb der Kurse gestärkt.

Insgesamt hatten die Sowi-Kurse drei sehr schöne Tage in Winterberg und konnten Dank des politischen Programms der Bundeswehr viel über die Weltpolitik lernen und nun im Unterricht anwenden. 

Anna-Luisa Jansen, Q1




St.-Michael-Gymnasium Monschau

Sekretariat
Walter-Scheibler-Str. 51
52156 Monschau

Tel.: 02472 80010-0
Fax: 02472 80010-30

 

Copyright © 2017 St.-Michael-Gymnasium Monschau | Impressum | Sitemap | Druckversion nach oben