Ein kulinarischer Englischunterricht

12. April 2022

Für viele Schüler des Englisch GK bei Frau Rumpe standen die letzten Unterrichtsstunden an, bevor ein Teil der Schüler (welche kein Abitur im Fach Englisch machen) in die freie Wildbahn entlassen werden, wie es Kursleiterin Iris Rumpe beschreibt.

Umso wichtiger war es Iris Rumpe, dass es eine gebührende Abschlussfeier gibt. Ihre Idee, um auch die letzten 2 Jahre Englisch Revue passieren zu lassen, war ein großes Frühstück über alle Themen die in Englisch behandelt wurden. Zu jedem Thema sollte etwas mitgebracht werden.

Mika-Rodriguez Indenhuck lobt dieses Vorgehen: “Das ist nicht nur eine schöne Abschlussfeier, die wir hier veranstalten, sondern auch eine kulinarische Bereicherung, was ebenfalls sehr wichtig für ein vielfältiges Themenverständnis in der englischsprachigen Welt ist.”

Die Breite der Themenfelder spiegelte sich an den vielen Köstlichkeiten wieder, die die Schülerschaft mitgebracht hatte. So wurde zum Beispiel zum Thema “Learning, working, studying” Studentenfutter mitgebracht. Für das Thema „American Dream“ wurden Brownies, Cookies und Zimtschnecken besorgt. Auch ein selbstgemachter Strawberry Cheesecake wurde von Joana Bock und Hannah Steffens extra gebacken. 

Kulinarischer, vielfältiger und diverser wurde es beim Thema “Nigeria”, wo Nadine Legge sich die Mühe machte, dem Kurs einen tiefen Einblick in die nigerianische Küche zu liefern. Sie backte Zuhause Puf-Puf, kleine mit Zucker überzogene Hefebällchen, welche dem Kurs ungemein wohl schmeckten. Ein wenig anders bzw. gewöhnungsbedürftiger waren Nadines Chin-Chin, welche eine Mischung aus süßem und salzigem Keks darstellte und nicht richtig zugeordnet werden konnte. 

Ein weiteres Themenfeld, welches viel Aufwand voraussetzte, war das Thema “Globalization”. Hier brachte Maya Offermann selbstgemachtes Sushi mit, was die Verbindung und die deutsch-englisch-japanische Freundschaft in Zeiten einer vernetzten Welt unterstreicht. Dunja Schütt beglückte derweil den Kurs mit ihren leckeren Tomate-Mozzarella Wraps, wozu sie mehrere Dressings mitgebracht hat.

Ein weiteres Themenfeld war “The UK”. Hier haben Johanna Ewald und Janika Böhm Scones (kleine süße Rosinenbrötchen) und Marmelade mitgebracht. Ein kleines Highlight, was unter anderem die Geschmacksnerven aller Schüler auf die Probe stellte, war Tim Wunderlichs Ginger Jam. Eine delikate Ingwerkonfitüre, welche einen, sagen wir außergewöhnlichen Geschmack  besaß. 

Um es in Manuel Kreutz Worte zu fassen: “Es sind halt Engländer” und nicht nur das, sondern auch die verzogenen Mimiken beschrieben Tims Ginger Jam am besten. 

Nach einer so kalorienreichen Stunde, war es an der Zeit ein paar letzte Worte los zu werden und so ließ jeder Schüler die letzten zwei Jahre kurz Revue passieren. 

Für Iris Rumpe ist es schwer Abschied zu nehmen, sie hofft aber dennoch, dass sie ihren Schülern nicht nur Englisch beigebracht hat, sondern auch gute Impulse fürs Leben mitgeben konnte und gerade die letzte Stunde wird ihr noch lange in Erinnerung bleiben.

Von: Mika-Rodriguez Indenhuck, Q2




St.-Michael-Gymnasium Monschau

Sekretariat
Walter-Scheibler-Str. 51
52156 Monschau

Tel.: 02472 80010-0
Fax: 02472 80010-30

 

Copyright © 2022 St.-Michael-Gymnasium Monschau | Impressum | Sitemap | Druckversion nach oben